Warum ist es sinnvoll, seine Reaktionszeit zu kennen?

Der Gesetzgeber billigt dem Verkehrsteilnehmer eine Reaktionszeit von 1 Sekunde zu. Dieses bedeutet, dass jemand, der 50km/h schnell fährt, also Stadtgeschwindigkeit, vom Erkennen einer Gefahr bis zum Betätigen der Bremse knapp 14 Meter zurücklegt.

Verlängert sich jetzt bei Jemandem seine Reaktionszeit, etwa durch fortgeschrittenes Alter, Alkohol, Drogen, Medikamenteneinnahme, Übermüdung etc., so verlängert sich auch dementsprechend der Weg, den er mit seinem Fahrzeug ungebremst zurücklegt.

Stellt man nun fest, eine längere Reaktionszeit zu haben, so kann man etwa seine Fahrweise darauf einstellen.

Die Verkehrswacht Hagen bietet ihr Reaktionstestgerät sowie ein Sehtestgerät bei Verkehrssicherheitsveranstaltungen, Veranstaltungen in Autohäusern oder sonstigen, den Themen Verkehr eigenen Events, an.

Die Geräte werden von Mitgliedern der Verkehrswacht bedient.

Weitere Informationen hierzu durch Herrn Ulrich Grunwald, Tel. 0171 1713400   Kontaktformular